Folge EINS meines Podcast auf Leb-Dich-Fit.de dem Lifestyle Blog rund um fittes Leben. In dieser ersten Folge geht es um Chiasamen

[powerpress]

Chiasamen ist zurzeit wirklich in aller Leute Munde und das nicht nur im sprichwörtlichen Sinne. Das Powerfood Chia kannten schon die Azteken und Mayas, so stellte für deren Krieger eine „Mahlzeit“ aus zwei in Wasser eingeweichten Esslöffeln voll Chiasamen eine Überlebensration dar, mit der sie bis zu 24 Stunden gestärkt marschieren konnten.

Mit Chia kannst Du nicht nur Deine Ausdauer und Kraft, sondern auch Deine Gesundheit und Dein Wohlbefinden erheblich verbessern. Chiasamen sind völlig frei von Gluten und sind, wenn Du an einer Gluten Unverträglichkeit leidest, eine verträgliche Alternative zu anderen eiweißreichen Getreidesorten.

Wo gibt es den Chiasamen zu kaufen?

Über Amazon lassen sich die Samen einfach beziehen, wie zum Beispiel:

[produkte limit=“3″ orderby=“date“ order=“desc“ include=“272,268″ layout=“grid“ detail_button=“true“ buy_button=“true“]

Hier habe ich einmal die beiden Chiasamen der Firmen Naduria und Naturacereal fotografiert. Die Samen von Naduria sehen etwas dunkler aus.

Fünf plus ein gute Gründe Chiasamen regelmäßig zu konsumieren

Der Erste Grund: Chiasamen sind ein echtes Powerfood

In ihnen steckt ein hoher Gehalt an Omega-3 Fettsäuren. Diese kann Dein Körper nicht selbst produzieren und ist deswegen darauf angewiesen, dass Du genügend davon mit Deiner Nahrung zu Dir nimmst. Dies wirkt sich positiv auf Deinen Blutdruck aus und ist eine wichtige Prävention gegen koronare Herzkrankheiten. Damit kannst Du einen Herzinfarkt wirksam vorbeugen. Das Verhältnis von Omega-3 zu Omega-6 Fettsäuren ist bei den Chiasamen mit 3:1 ideal.

Wissenschaftler wiesen in mehreren Studien nach, dass es für die Gesundheit besonders günstig ist, wenn das Verhältnis zwischen Omega-3 zu Omega-6 Fettsäuren nicht mehr als 4:1 beträgt. Bei den meisten Lebensmitteln ist dieses Verhältnis weitaus ungünstiger, selbst das vermeintlich gesunde Olivenöl enthält kaum Omega-3 Fettsäuren. Wobei es fraglich ist, wie gesund Olivenöl überhaupt ist.

Der zweite Grund Chiasamen regelmäßig zu sich zu nehmen: Omega-3 Fettsäurren

Chiasamen enthalten neben den Omega-3 Fettsäuren weitere große Mengen an wichtigen Nährstoffen, wie beispielsweise:

  • Magnesium,
  • Calcium,
  • Zink,
  • Kupfer und
  • Eisen.

Außerdem enthält Chiasamen das Spurenelement Bor, welches Deinem Körper dabei hilft, Calcium besser aufzunehmen.

Zink braucht Dein Körper beispielsweise für

  • die Heilung von Wunden,
  • die Stärkung des Immunsystems,
  • die Bildung von gesunden Haaren und Haut und
  • für den Ablauf wichtiger enzymatischer Funktionen.

Kupfer und Eisen sind vor allen Dingen für die Blutbildung in Deinem Körper wichtig. Ebenso wirken diese Spurenelemente bei der Produktion von Enzymen mit.

Besonders wenn Du Sportler bist, solltest Du darauf achten, dass Du mit Deiner Nahrung genügend von diesen Spurenelementen aufnimmst. Sie sind nötig, damit sich roten Blutkörperchen in ausreichender Anzahl bilden können. Diese roten Blutkörperchen sind für den Transport des Sauerstoffs im Blut zuständig. Für eine ausdauernde Leistung brauchst daher Du ausreichend von ihnen.

Magnesium ist für die Übertragung von Reizen vom Nerv auf den Muskel zuständig. Ebenso sorgt es dafür, dass Adrenalin in Deinem Körper freigesetzt werden kann. Magnesium wirkt sich außerdem positiv auf Deine Blutgerinnung aus und beugt gefürchtete Blutgerinnsel, sogenannten Thrombosen vor.

Calcium braucht Dein Körper, um daraus gemeinsam mit Phosphat die Knochen zu bilden. Wenn Du zu wenig Calcium zu Dir nimmst, entkalken Deine Knochen, sie werden biegsam und brüchig.

Dank des Anteils an den Spurenelementen Magnesium und Calcium haben Sportler, die Ausdauersportarten betreiben, besonders auf ihren letzten Runden noch genügend Energie.

Dank des Spurenelements Bor kann Dein Körper das notwendige Calcium besser aufnehmen. Es wirkt sich antiinflammatorisch auf den Knochenabbau aus, lindert arthritische Beschwerden ebenso, wie Symptome der Menopause.

Der dritte Grund Chiasamen zu konsumieren: Blutzucker

Chiasamen senken den Blutzuckerspiegel: Die löslichen Ballaststoffe, die in ihnen enthalten sind, sorgen dafür, dass die Kohlenhydrate, die Du mit Deiner Nahrung aufnimmst, nur langsam zu Zucker umgewandelt werden. So sorgen die Chiasamen dafür, dass Dein Körper lange Energie geliefert bekommt. Das ist für Dich besonders interessant, wenn Du Sportler bist; aber auch wenn Du unter regelmäßigen Attacken von Heißhunger leidest, oder als Diabetiker ganz besonders auf Deine Ernährung achten musst. Gibst Du dieses Powerfood Deinem Essen hinzu, verbessert sich zum einen Deine Ausdauer spürbar und gleichzeitig nimmt Deine Lust auf Süßkram merklich ab.

Der vierte Grund Chiasamen zu essen: neutraler Geschmnack

Chiasamen haben einen neutralen Geschmack. Damit kannst Du sie zu vielen Speisen einfach beimischen. Da Du dank der Beimischung von Chiasamen viel schneller satt wirst, kannst Du Deine Portionen deutlich verkleinern. So können Dir Chiasamen einfach und indirekt beim Abnehmen helfen.

Der fünfte Grund Chiasamen zu essen: Eiweiß

Chiasamen liefern eine unglaubliche Menge an Eiweiß: In ihnen steckt doppelt so viel Eiweiß, wie in anderen Samen und Getreiden. Mit ihnen hast Du eine hervorragende pflanzliche Proteinquelle. Wenn Du in Deinem Training also Muskulatur aufbauen möchtest, helfen Dir die Chiasamen dabei und besonders wenn Du Vegetarier oder Veganer bist, hast Du eine sehr wertvolle Alternative zu Fisch und Fleisch. Immerhin sind in 30 g Samen fast 4,5 g Eiweiß enthalten, das mehr als 10 % Deines gesamten Tagesbedarfs an Eiweiß.

Alle acht essentiellen Aminosäuren, also

  • Tryptophan,
  • Lysin,
  • Valin,
  • Leucin,
  • Methionin,
  • Threonin,
  • Isoleucin und
  • Phenylalanin

sind enthalten. Der hohe Gehalt der Aminosäure Leucin sorgt außerdem dafür, dass Du Dich nach dem Ausdauersport besser regenerieren kannst.

Und schließlich der sechste Grund Chiasamen regelmäßig zu sich zu nehmen: Hilfe bei der Verdauung

Chiasamen unterstützen Deine Verdauung. In ihnen sind sowohl unlösliche, als auch lösliche Ballaststoffe enthalten. Die unlöslichen Ballaststoffe fördern die Tätigkeit Deines Darmes, regen dessen Peristaltik an und sorgen dafür, dass Du Dir um Verstopfungen und andere Störungen der Verdauung keine Gedanken zu machen brauchst. Durch das Aufquellen der löslichen Ballaststoffe vergrößern die Chiasamen ihr Volumen innerhalb von zehn Minuten auf das bis zu zwölffache ihres ursprünglichen Volumens. So wird auch das Volumen Deines Stuhls vergrößert. Sie wirken reinigend auf den Darm und unterstützen die Ausleitung von schädlichen Ablagerungen. Somit ist Dein Darm in der Lage, aus der Nahrung wieder mehr an wertvollen Nährstoffen zu gewinnen.

Wenn Du an Sodbrennen leiden solltest, dann kannst Du es mit der Einnahme dieser Samen vermindern, ohne dass unerwünschte Nebenwirkungen dabei auftreten.

Antioxidantien

Chiasamen enthalten viele Antioxidantien. Diese Antioxidantien sorgen unter anderem dafür, dass sich die Samen bis zu fünf Jahre lang halten, ohne dass sich während dieser Zeit ihr Gehalt an Nährstoffen, ihr Geschmack oder ihr Geruch ändert. Andere Samen, wie beispielsweise Leinsamen, werden im Lauf einer solch langen Zeit viel eher ranzig. Aber neben der langen Haltbarkeit sorgen die Antioxidantien, die in den Chiasamen stecken, auch für Dich. Sie schützen Deinen Körper vor den sogenannten freien Radikalen, die Krebs auslösen können, und wirken somit präventiv, nicht nur gegen den gefürchteten Krebs, sondern auch gegen Diabetes und zahlreiche koronare Herzerkrankungen.

In ihnen sind mehr Antioxidantien enthalten, als beispielsweise in Heidelbeeren. Wenn Du genügend Antioxidantien mit Deiner Nahrung aufnimmst, wirkt sich das deutlich auf Deine Schönheit aus. Du beugst damit der Hautalterung und den Falten vor, Deine Haut bleibt länger frisch und jugendlich, selbst Deine Haare wachsen schöner und gesünder – hätte ich das mal schon früher gewusst.

Tipps für die Zubereitung

Eingeweichte Chiasamen speichern große Mengen an Flüssigkeit. Da die Chiasamen das bis zu zwölffache ihres Eigengewichtes an Wasser aufnehmen können, werden sie nur langsam durch die Enzyme im Magen abgebaut. Wenn Du die Samen erst einweichst, bevor Du sie isst, nimmst Du automatisch mehr Flüssigkeit zu Dir. Damit kannst Du Deinen Wasserhaushalt im Körper hervorragend regulieren und selbst dann aufrechterhalten, wenn Du eine anstrengende und ausdauernde Leistung, wie einen Marathonlauf, überstehen willst. Ein großer Vorteil der gesunden Samen ist außerdem, dass diese dabei nicht schwer im Magen liegen. Deine sportliche Leistung kannst Du so auf eine ganz natürliche Weise steigern. Auch durch die Verteilung der Elektrolyte in Deinem Organismus helfen Dir die Samen dabei, dass Du während der gesamten Zeit über genügend Energie durch das natürliche Powerfood bekommst. Du nimmst zwar mit den Samen eine ganze Menge Wasser zu Dir, doch dieses Wasser bleibt viel länger im Magen-Darm-Trakt, als wenn Du es trinken würdest. Das heißt, Du musst weniger Wasser aus Deiner Wasserflasche trinken und brauchst nicht so oft auf die Toilette zu gehen. Das spart bei jedem Wettkampf Zeit und Kraft.

Die Chiasamen und deren unglaubliche Wirkung im Sport

Nur dann, wenn Du bereit bist, bereits in Deinem Training Deine Grenzen auszuloten, kannst Du im Wettkampf diese Grenzen überwinden. Die Kraft des Powerfood Chiasamen nutzte ein Indianer: 1997 gewann Cirildo Chacarito, der zu dieser Zeit bereits über fünfzig Jahre alt war, einen Lauf über 100 Meilen (das sind ca. 160 km) in Kalifornien. Für diese gesamte Strecke brauchte er weniger als zwanzig Stunden und ließ dabei seine viel jüngeren Gegner weit hinter sich. Seine Kraft und Ausdauer bezog er aus dem Powerfood Chiasamen: Er aß ganz wie die alten Azteken und Mayas lediglich eingeweichte Chiasamen.

Moderne Triathleten und Langstreckenläufer sind von der Wirkung der Chiasamen begeistert, mit deren Hilfe sie ihre Leistung völlig ohne Doping steigern können. Sie sind ausdauernder als je zuvor und halten durch, wo sie früher aufgegeben hätten. Trainierst Du im Fitnessstudio Deine Ausdauer und Kraft, dann kannst Du ebenfalls wie andere Sportler von den hervorragenden Eigenschaften der Chiasamen profitieren.

Mehr Kraft, mehr Energie, mehr Ausdauer

Ob Du die Chiasamen als Lebensmittel oder als Heilmittel nutzt: Du schließt Dich damit den Menschen aus alten Völkern an, die mit diesen Samen ein langes Leben erreichten. Zwar sehen die Chiasamen winzig klein und unscheinbar aus, trotzdem beherbergen sie als echtes Powerfood eine Unmenge an wertvollen Nährstoffen, Spurenelementen und essentiellen Aminosäuren.

Das Aussehen

Chiasamen bestehen aus weißen und schwarze Samen, diese unterscheiden sich lediglich in ihrer Farbe, nicht jedoch in ihrem Nährstoffgehalt.

Mein Tipp

Wenn Du zwei Esslöffel der Samen mit etwas mehr als einem Viertelliter Wasser für eine halbe Stunde einweichst, bekommst Du ein Chia-Gel. Das lässt sich mit dem Saft einer Zitrone oder einer Orange mixen und einem Löffel Agavensaft süßen. Morgens getrunken, ist das ein fantastischer Start in den Tag, der Deine Verdauung anregt, Dich bis zum Mittagessen satt hält und Dir viel Energie zur Verfügung stellt. Wenn Du den Sättigungseffekt für den ersten Moment noch erhöhen willst, dann mahle die Samen mit einer Kaffemühle.

Du kannst die Chiasamen ganz einfach jeden Morgen über Dein Müsli, oder mittags über Deinen Salat streuen. Mit Ihnen lassen sich Nachspeisen ebenso, wie Pesto oder Soßen verfeinern. Du kannst die Chiasamen entweder gemahlen oder als ganze Körner nutzen und diese in die Suppe streuen.

Zusammenfassung:

Chiasamen gehören in jede Sportler- und Fitness-Küche. Besonders gut kannst Du die Powersamen mit anderen rohen und naturbelassenen Lebensmitteln und Superfoods kombinieren. Probiere einfach aus, wie das Powerfood zu Goji-Beeren, Spirulina, Maca und Lucuma passt: So wird Dein Körper optimal mit allem versorgt, was er braucht. Wenn Du einmal auf den Geschmack gekommen bist, wirst Du dieses Geschenk aus der Natur nicht mehr missen wollen.

Du kannst die Chiasamen jeden Tag zu Deinem Lieblingsgericht als gesunde Ergänzung mixen und diesen beispielsweise über eine bunte Pfanne streuen. Du findest auch eine ganze Reihe an Rezepten, die extra für den Chiasamen entwickelt wurden. Du brauchst nur geringe Mengen des Chiasamens zu verwenden. Die kleinen Kraftpakete schmecken mild und angenehm und Du kannst sie ebenso wie Leinsamen verwenden. Wenn Du die Rohkostküche bevorzugst, kannst Du mit gemahlenen Chiasamen einfach das normale Mehl ersetzen. Oder isst Du lieber vegan? Dann kannst Du die im Wasser gequollenen Chiasamen als Ersatz für das Hühnereiweiß verwenden: Einen Esslöffel Chia in drei Esslöffel Wasser aufquellen lassen.