Wie ich im Artikel „The Miracle Morning von Hal Elrod – Erfahrungen“ beschrieben habe, schlafe ich nun nur noch zwischen 5 – 6 Stunden pro Nacht. Um meine Schlafqualität zu optimieren habe ich einige Nachforschungen betrieben deren Ergebnisse ich in mehreren kurzen Artikeln beschreiben möchte. Im folgendem Artikel geht es um Licht und LEDs.

Licht ist nicht gleich Licht. Vor allem bei künstlichem Licht gibt es große Unterschiede zwischen den einzelnen Leuchtmittel-Arten. Das beste Licht für den Menschen, das seiner Natur entspricht und bei dem er sich wohlfühlt, ist nach wie vor das Sonnenlicht. Es ist flimmerfrei und bietet eine ausgewogene Spektralverteilung.

flimmerreduzierte_led-min

[toc]

Goodbye Glühbirne

herkoemmliche_lampen-minDie gute alte Glühbirne und demnächst auch die Halogenlampe muss modernen, energiesparenden Leuchtmitteln weichen. Dabei werden jedoch – meist unwissentlich – gravierende Nachteile in Kauf genommen, die sich unmittelbar auf das Wohlbefinden und sogar auf die Gesundheit auswirken können. Leuchtmittel unterliegen weit weniger strengen Richtlinien als etwa PC-Monitore und sind daher zum Teil aus wohnmedizinischer Sicht als bedenklich einzustufen.

Elektrosmog durch schlecht konzipierte Entstörungskomponenten und Ausgasungen aus quecksilberhaltigen Energiesparlampen sind nur ein Teil der Gefahren, die von der schönen neuen Lampenwelt ausgehen.

Lichtflimmern bei LED und Energiesparlampen

herkoemmliche_led-minInsbesondere bei herkömmlichen LED-Lampen und Energiesparlampen kommt es zu einem starken Lichtflimmern, das für das menschliche Auge aufgrund der hohen Frequenz nicht wahrnehmbar ist. Verursacher dieses Lichtflimmerns sind die in die Leuchtmittel integrierte Vorschaltelektronik beziehungsweise die Wechselspannungsversorgung. Man muss sich das so vorstellen, dass extrem viele Ein- und Ausschaltvorgänge in sehr schneller Abfolge stattfinden, wodurch ein unsichtbares Flimmern entsteht.

Die Wirkung auf den menschlichen Organismus gleicht der eines Stroboskops.

Typische Folgen des Lichtflimmerns können Kopfschmerzen und Müdigkeit sein. Die Leistungsfähigkeit lässt nach. Im Extremfall kann das Flimmern epileptische Anfälle hervorrufen, die lebensbedrohlich verlaufen können.

Die Firma BioLicht hat mit ihren (nahezu) flimmerfreien LED-Lampen gleich mehrere Probleme von Leuchtmitteln eliminiert. Die maximal flimmerreduzierten LED-Lampen wurden nach dem Vorbild der Sonne entwickelt. (Um rechtliche Auseinandersetzungen zu vermeiden sprechen wir von maximal flimmerreduziert und nicht von flimmerfrei).

Mit Hilfe einer Filament-Technologie wurde aus LED-Glühfäden eine herkömmliche Glühbirne nachgebildet. Dadurch konnte eine wesentlich bessere Spektralverteilung erreicht werden, die sich an der des natürlichen Sonnenlichts orientiert. Die Farbtemperatur liegt bei 2.700 Kelvin, was einem Warmweiß mit hohem Rot-Anteil entspricht. Herkömmliche LEDs hingegen besitzen einen hohen Blaulichtanteil. Dieser reduziert den Spiegel des Hormons Melatonin, das sowohl den Tag-Nacht-Rhythmus steuert als auch der Krebsabwehr dient.

ACHTUNG

Zu viel Blaulichtanteil kann also krank machen.

Mit einem CRI-Wert von über 90 bieten die LEDs eine weit höhere Farbbrillanz als herkömmliche Leuchtmittel.

Derzeit ist BioLicht der weltweit einzige Anbieter von Leuchtmitteln, der das Zertifikat „Wohnmedizinisch empfohlen“ von der Gesellschaft für Wohnmedizin, Bauhygiene und Innenraumtoxikologie führen darf.

Die maximal flimmerreduzierten LED-Leuchtmittel von BioLicht unterliegen aufgrund des ausgeklügelten Kühlkörpers einem sehr geringen Verschleiß. Das ermöglicht eine sehr lange Lebensdauer von etwa 15.000 Betriebsstunden bei nur minimal höheren Anschaffungskosten.

Wer also nicht nur seine Schlafqualität durch flimmerreduzierte LEDs steigern möchte kauft sich hier im Shop die LED Leuchten der Fa. BioLicht.